Breaking News

Parascha Tezawe, 5782 | Rabbiner Shlomo Bistritzky

Lesezeit: < 1 Minuten

Parascha Tezawe (Exodus 27:20–30:10):

G-tt trägt Moses auf, von den Kindern Israels reines Olivenöl für die “ewige Flamme” der Menora zu bekommen, die Aaron jeden Tag “vom Abend bis zum Morgen” anzünden soll.

Die priesterlichen Kleidungsstücke, die von den Kohanim (Priestern) während ihres Dienstes im Heiligtum zu tragen sind, werden beschrieben. Alle Kohanim tragen 1) die Ketonet (lange Leinentunika); 2) Michnasa’im (Leinenhosen); 3) Miznefet oder Migba’at(Leinenturban); 4) Awnet (lange Schärpe um die Taille gewunden).

Außerdem trägt der Kohen Gadol (Hohe Priester): 5) das Efod (schürzenartiges Kleidungsstück aus blau-, lila- und rotgefärbter Wolle, Leinen und Goldfäden); 6) die Choschen (Brustplatte mit zwölf Edelsteinen mit Eingravierung der Namen der zwölf Stämme Israels); 7) der Me’il (Umhang aus blauer Wolle, am Saum mit goldenen Glöckchen und dekorativen Granatäpfeln verziert); 8) die Ziz (goldene Platte mit der Eingravierung: “Heilig für G-tt”).

Dann werden G-ttes detaillierte Anweisungen für die siebentägige Priester-Einweihung von Aaron und seinen vier Söhnen (Nadaw, Awihu, Elasar und Itamar) sowie für die Konstruktion des goldenen Altars, auf dem Ketoret (Weihrauch) verbrannt wird, beschrieben.

Text: © Chabad Lubawitsch Hamburg e.V.

Sandra Borchert

Redaktion und Redaktionsleitung