Breaking News

Die Jüdische Gemeinde Hamburg ruft zur gemeinsamen Hilfe auf

Lesezeit: < 1 Minuten

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Freunde,

viele von Ihnen haben Angehörige und Freunde in der Ukraine, die aktuell in unvorstellbarer Kriegsangst leben.
Diese Angst erfahren wir auch durch direkte Gespräche mit jüdischen Organisationen und Gemeinschaften in der Ukraine, mit denen wir in Kontakt stehen.

Wir alle sehen diese schrecklichen Bilder über die Presse oder auch die sozialen Medien.
Es sind Bilder, die uns in Erinnerung rufen, wie wertvoll und wichtig Frieden ist.
Es sind aber auch die Bilder, die uns als jüdische Gemeinschaft und als Jüdische Gemeinde selbstverständlich dazu drängen zu sagen:

WIR MÜSSEN HELFEN!

· Hier in Hamburg konnten wir schon erste Kinder geflohener Familien in unser Bildungshaus integrieren.
· Zudem können Sie sich jederzeit an unsere Sozialabteilung wenden, um sich näher über die formellen Aufnahmemöglichkeiten für geflüchtete Angehörige und Freunde zu informieren
· Wir stehen auch in engem Kontakt mit der Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland, die sich auf Bundesebene für den Status der jüdischen Flüchtlinge einsetzt.

Neben der Hilfe für die geflüchteten Menschen hier in Hamburg, möchten wir aber auch den Menschen vor Ort, in der Ukraine, helfen.

Hierfür haben wir ein Spendenkonto eingerichtet:

Jüdische Gemeinde in Hamburg
Spendenstichwort: Ukrainehilfe
IBAN: DE59 2008 0000 0451 3976 07 (Commerzbank)

Sie können auch über PayPal spenden. Klicken Sie hierzu auf folgenden Link:
https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=S3GLDD68PP7JW

Jede Hilfe zählt!

Unsere Gedanken sind bei Ihren Familienangehörigen und Bekannten in der Ukraine.

Mit herzlichem Shalom

Jüdischen Gemeinde in Hamburg KdöR

Sandra Borchert

Redaktion und Redaktionsleitung