Breaking News

BERTINI-Preis Ausschreibung 2022 startet

Lesezeit: 2 Minuten

Es ist wieder soweit: Der BERTINI-Preis geht in die nächste Runde. Am 27. Januar 2023, dem internationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus, wird der BERTINI-Preis zum 25. Mal verliehen. Die Ausschreibung richtet sich an junge Hamburgerinnen und Hamburger ab 14 Jahre. Diese können sich einzeln, als Gruppe oder mit ihrer Schulklasse mit ihrem Vorhaben um den BERTINI-Preis 2022 bewerben oder von Dritten für ihr couragiertes Eintreten gegen Unrecht, Ausgrenzung oder Gewalt von Menschen gegen Menschen in dieser Stadt für die Auszeichnung mit dem BERTINI-Preis 2022 vorgeschlagen werden.

Voraussetzung für die Bewerbung um den BERTINI-Preis 2022 ist eine ausführliche Dokumentation des Projektes. Es ist keine bestimmte Form für die Abfassung der Dokumentation vorgeschrieben. Das Projekt muss zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht abgeschlossen sein, es soll aber so weit fortgeschritten sein, dass eine Beurteilung durch die Jury möglich ist.

Der Name des Preises geht zurück auf den Roman „DIE BERTINIS“, in dem der Hamburger Schriftsteller Ralph Giordano das Schicksal seiner Familie und das Verhalten ihrer Hamburger Mitbürgerinnen und Mitbürger während der Verfolgung in der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur schildert. Der Roman geißelt die Ausgrenzung, Verfolgung und Erniedrigung, die viele Hamburgerinnen und Hamburger in jener Zeit erlitten, und er beschreibt Menschen, die damals wegschauten, das Unrecht duldeten oder unterstützten. Er würdigt aber auch jene, die Zivilcourage bewiesen und ihren verfolgten Mitbürgerinnen und Mitbürgern – oft unter Einsatz des eigenen Lebens – geholfen haben. Anknüpfend daran will der BERTINI-Preis Projekte fördern, die sich im Rahmen von Unterricht, Arbeitsgemeinschaften, Jugendgruppen oder in der Freizeit gegen Ausgrenzung von Menschen in Hamburg wenden, die Erinnerungsarbeit leisten und Spuren vergangener Unmenschlichkeit in Hamburg sichtbar machen, und er will junge Menschen würdigen, die ungeachtet der persönlichen Folgen couragiert eingegriffen haben, um Unrecht, Ausgrenzung und Gewalt von Menschen gegen Menschen in Hamburg zu verhindern.

Fördernde des BERTINI-Preises: Absalom-Stiftung der Freimaurer ● Arbeiter-Samariter-Bund ● Behörde für Schule und Berufsbildung ● BürgerStiftung Hamburg ● Ernst Deutsch Theater ● GEW Landesverband Hamburg ● Freundeskreis Gedenkstätte KZ-Neuengamme ● Hamburger Abendblatt ● Hamburger Volksbank ● Howard und Gabriele Kroch-Stiftung ● Ida Ehre Kulturverein ● Johannisloge St. Georg Zur grünenden Fichte ● Johannisloge Zu den drei Rosen ● Kirchenkreis Hamburg-Ost ● Landesjugendring Hamburg e. V. ● Landeszentrale für politische Bildung Hamburg ● Norddeutscher Rundfunk ● Sozialbehörde ● Stiftung der Wohnungsbaugenossenschaft von 1904 ● Studierendenwerk Hamburg ● ver.di Hamburg ● Michael Batz ● Hans-Juergen Fink ● Knut Fleckenstein ● Uwe Franke ● Michael Magunna ● Helfried Schulke ● Ulrich Vieluf ● Heidrun Zierahn ● Axel Zwingenberger sowie die Schüler:innenkammer, die Elternkammer und die Lehrerkammer Hamburg

Ehrenvorsitzender des BERTINI-Preis e. V.: Ralph Giordano *20. März 1923 †10. Dezember 2014

Weitere Informationen: https://bertini-preis.hamburg.de/

Bewerbungsfrist: 25. November 2022