Breaking News

Matthias Brandis liest aus “Meines Großvaters Geige”

Lesezeit: < 1 Minuten

Matthias Brandis erzählt die Lebensgeschichte zweier Hamburger jüdischer Familien über 200 Jahre. Yoel Wolf (später Immanuel Wohlwill) wurde als Kind in der progressiven Jacobson-Schule in Seesen liberal erzogen — eine Grundhaltung, die er auch an seine eigenen fünf Kinder weitergab und die sich in den nächsten Generationen fortsetzte. Dies führte zu einer Akkulturation aller Familienmitglieder mit den unterschiedlichsten Berufen und Positionen in Pädagogik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur.

Ab 1933 wurden die Familienstrukturen auseinandergerissen, der Großteil flüchtete in verschiedene Länder auf der ganzen Welt. Wenigen gelang es, in Deutschland zu überleben. Fünf Mitglieder wurden ins KZ Theresienstadt deportiert. Nur eine überlebte dieses Lager und verstarb 1948 an den Folgen der Lagerhaft.

Der Abend findet im Rahmen des Tags des Offenen Denkmals statt.

Matthias Brandis unterstützt mit seiner Lesung den Erhalt des Ledigenheims. Die Spenden der Besucherinnen und Besucher kommen der laufenden Projektarbeit zugute.

Freitag, den 09. September 2022 um 19 Uhr im Kleinen Michel, Michaelisstraße 5, 20459 Hamburg

Anmeldung erwünscht per Mail unter anmeldung@stiftungros.de oder telefonisch unter Tel: 0 40/29 81 38 88.

 

Foto: © Matthias Brandis

 

Matthias Brandis liest aus "Meines Großvaters Geige"
Matthias Brandis liest aus “Meines Großvaters Geige”

Armin Levy

Gründer und Chefredakteur von Raawi Verlag