Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem Präsidenten des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, zum 70-jährigen Bestehen am 19. Juli gratuliert. Der Bundespräsident schreibt:

“Zum 70-jährigen Bestehen des Zentralrates der Juden in Deutschland möchte ich Ihnen sehr herzlich gratulieren. Der Zentralrat der Juden ist eine bedeutsame Stimme, die gebraucht und die gehört wird.

Ein Blick auf diese Zeitspanne von siebzig Jahren zeigt: Im Jahr 1950 lebten in Deutschland gerade noch fünfzehntausend Juden – heute hat der Zentralrat knapp einhunderttausend Mitglieder in gut einhundert Gemeinden. Ich bin sehr dankbar, dass sich jüdisches Leben in Deutschland in seiner ganzen Vielfalt in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt hat.

Wie viel reicher unser gesellschaftliches Leben dadurch geworden ist, habe ich Ende des letzten Jahres bei meinem Besuch auf dem Jüdischen Gemeindetag des Zentralrates in Berlin erlebt. Ich freue mich über Ihr Engagement für ein Gemeinwesen, an dem wir alle teilhaben.

Aber ich weiß auch, dass Vertrauen brüchig geworden ist. Antisemitische Angriffe in unserem Land nehmen zu. Diesem Hass und diesem Ressentiment müssen alle widersprechen. Auch und vor allem diejenigen unter uns, die nicht Ziel dieses Hasses sind. Sie müssen laut und vernehmbar widersprechen, verhindern, dass die Atmosphäre in unserem Land weiter vergiftet wird.

Ich danke dem Zentralrat der Juden herzlich für seinen hochgeschätzten Beitrag zur Entwicklung, Verankerung und öffentlichen Wahrnehmung jüdischen Lebens in Deutschland.”

 

 

 

 

Foto: Rabenbild/pixabay