Breaking News

Hackathon gegen Antisemitismus

Lesezeit: < 1 Minuten

Jedes Jahr steigen die antisemitischen Straftaten, sowohl online als auch offline und dagegen zu kämpfen ist nicht nur die Aufgabe von Jüd*innen, sondern der gesamten Gesellschaft. Deshalb will GIIN – German-Israeli Innovation Network in diesem Jahr einen Hackathon veranstalten, bei dem Team aus ganz Deutschland innovative Projekte gegen Antisemitismus* entwickeln: technologisch, juristisch und im Bereich Bildung.

Du willst Antisemitismus den Kampf ansagen? Dann bewirb dich als Team oder als Einzelperson bei dem Hackathon gegen Antisemitismus!
Warum du dabei sein solltest, in welchen Kategorien gearbeitet wird und alle weiteren Informationen findest du in den Slides oder unter: www.giin.co.il/hackathon2022

 

Die Gründen beim Hackathon gegen Antisemitismus dabei zu sein

1. Impact machen
Engagiere dich mit deiner innovativen Idee im Kampf gegen Antisemitismus.
2. Gewinne einen Preis
Einen Preis gewinnen! 5000 Euro bekommt jedes Team, dass den besten Hack in der jeweiligen Kategorie erreicht.
3. Empowerment
Die Jury und ein Team von tollen Mentor*innen werden euch alle drei Tage begleiten und unterstützen.
4. Erweitere dein Netzwerk!
Während der drei Tage und den zwei großen Abendveranstaltungen triffst du viele tolle Menschen aus verschiedenen Bereichen: Bildung, Medien, Wirtschaft, Politik, Technik und viele mehr.
5. cooles Ambiete!
Drei Tage lang stehen euch Räume der Hafen City Universität Hamburg sein.
Hackaton

Social Media Profile

Offizielle Instagram Seite:
@hackathon_gegen_antisemitismus
Website: www.giin.co.il/hackathon2022
GIIN – German-Israeli Innovation Network
Instagram: @giin.co.il
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/giincoil/?viewAsMember=true
Stories for Tomorrow:
Instagram: @stor.iesfortomorrow
Facebook: Stories for tomorrow – Ein Raum für Wandel und Lernen
Spielfeld Gesellschaft:
Instagram: @spielfeld_gesellschaft
Facebook: @spielfeldgesellschaft

Hashtags:
#hackathon #Antisemitismus #hackathons #antisemitism #againstantisemitism

 

Hackathon OnePager 04-22

Armin Levy

Gründer und Chefredakteur von Raawi Verlag