Breaking News

Jewcy Movies – Heute eröffnet das 28. Jüdische Filmfestival Berlin und Brandenburg

Lesezeit: 2 Minuten

43 Filme, 2 Serien und 2 Wettbewerbe – das alles gibt es ab heute beim Jüdischen Filmfestival in Berlin und Potsdam. Sechs Spielstätten und zwei Open Air-Kinos sind vom 14. bis 19. Juni bereit für ein Publikum, dass sich für jüdische Kultur, Geschichte und Alltag oder einfach nur gute Filme interessiert.

Eröffnet wird das JFBB heute, um 19 Uhr im Hans Otto Theater Potsdam mit dem Dokumentarfilm EINE FRAU (Jeanine Meerapfel, DE/AR 2021). Der Regisseurin und Präsidentin der Berliner Akademie der Künste, widmet das Jüdische Filmfestival in diesem Jahr eine Hommage. Im Eröffnungsfilm beschäftigt sich Jeanine Meerapfel mit der Biographie ihrer Mutter. Auf intime Art und Weise erinnert sie sich an eine Frau, für die das Gefühl von Heimatlosigkeit ein Dauerzustand war. Zugleich ist es die Geschichte der Exilerfahrungen einer ganzen Generation im 20. Jahrhundert.

„Nach zwei Jahren voller Entbehrungen im kulturellen Leben sind wir überglücklich unserem Publikum in diesem Jahr wieder ein Jüdisches Filmfestival Berlin und Brandenburg in seiner ganzen vielfältigen, eindrucksvollen und emotionalen Pracht ohne Einschränkungen bieten zu können“, sagt JFBB-Geschäftsführer Andreas Stein und ergänzt: „Wir laden herzlich ein zu einem Streifzug durch 103 Jahre jüdischer Filmgeschichte zwischen 1919 und 2022 und danken unseren Schirmherren Franziska Giffey und Dr. Dietmar Woidke sowie unseren Hauptförderern Medienboard Berlin- Brandenburg, Landeshauptstadt Potsdam und dem Hauptstadtkulturfonds für ihre maßgebliche Unterstützung.“

Moderiert wird die Eröffnung vor zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Film- und Medienbranche von Shelly Kupferberg, Journalisten und Moderatorin vom Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Freuen Sie sich auf ein spannendes JFBB!

Machen Sie es sich im Liegestuhl bequem beim Serienmarathon im Haus der Brandenburgisch Preußischen Geschichte (HBPG). Erleben Sie Kino unterm Sternenhimmel auf dem Kutschstallhof in Potsdam u.a. mit der Live-Vertonung des Stummfilms BROKEN BARRIERS durch Daniel Kahn und Yeva Lapsker, ein Film mit einer Mischung aus Musik, Prosa und Rap. Feiern Sie die Weltpremiere des Dokumentarfilms ADAM&IDA auf dem jüdischen Theaterschiff MS Goldberg und freuen Sie sich auf weitere Welt-, Europa und Deutschlandpremieren.

Sie können sich nicht entscheiden?

Auf unserer Webseite finden Sie für jeden Tag ausgewählte Film- Highlights. Tickets können Sie über die Webseite des Festivals  buchen oder an den Abendkassen der jeweiligen Spielstätten kaufen.

© Foto: Esra Rotthoff

Sandra Borchert

Redaktion und Redaktionsleitung