Breaking News

Ukraine: Die Jüdische Gemeinde in Hamburg hilft

Lesezeit: 2 Minuten

Der Vorstand der jüdischen Gemeinde hat sich seit Tagen damit beschäftigt, den ukrainischen Flüchtlingen den Weg nach Hamburg zu ebnen. Alle Ebenen der Gemeinde, vom Vorstand über das Rabbinat, die Sicherheit und das Krisenmanagement-Team haben bei den Vorbereitungen für die Ankunft mit gearbeitet. Es steht eine riesige Anzahl ehrenamtlicher Helfer bereit, um die Flüchtlinge bei allem, was nötig ist, zu unterstützen.

Was passiert mit Ihren Spenden?
Die Gruppe ukrainischer Flüchtlinge, die gestern von der jüdischen Gemeinde Hamburg in Empfang genommen wurde, fand bei ihrer Ankunft volle Taschen mit Hygieneartikeln vor. Medikamente wurden ebenfalls gekauft. Jede Familie bekam eine Grundausstattung für die ersten Wochen. Noch während sie auf der Flucht waren, erreichte das Krisenmanagement-Team der jüdischen Gemeinde eine lange Liste mit Kleidungsstücken und Schuhen, die für die Flüchtlinge besorgt werden mussten. Auch darum haben wir uns gekümmert. Ein großes Netzwerk freiwilliger Helfer hat in den letzten Tagen Tag und Nacht ununterbrochen telefoniert, unzählige WhatsApps verschickt, lange Listen abgearbeitet, um unseren Beitrag dazu zu leisten, dass die Familien sicher in Hamburg ankommen und sich so wohl wie möglich fühlen.
Demnächst erwarten wir weitere Kinder aus der Ukraine und werden alles tun, um ihnen eine sichere Reise und ein gut organisiertes und herzliches Willkommen zu bieten.

Und da es völlig unklar ist, wie sich die Lage in der Ukraine entwickelt und wann die Familien zurückkehren können, sind wir weiterhin auf Ihre Spendenbereitschaft angewiesen!

Wir sind da und helfen, bitte helfen Sie auch!

Jüdische Gemeinde in Hamburg
Spendenstichwort: Ukrainehilfe           IBAN: DE59 2008 0000 0451 3976 07           Commerzbank Hamburg

 

 

Die Jüdische Gemeinde in Hamburg hilft

Armin Levy

Gründer und Chefredakteur von Raawi Verlag