Breaking News

Hamburg erhält zusätzlichen Impfstoff – mobile Impfangebote der Stadt derzeit nicht voll ausgelastet

Lesezeit: 2 Minuten

Hamburg erhält aus einem Sonderkontingent zusätzlichen Impfstoff des Herstellers BioNTech, der morgen im Lager des Bundes abgeholt wird. Dieser wird bei den städtischen Impfangeboten ausschließlich für die unter 30-Jährigen verwendet. Gleichzeitig bestehen bei den Impfangeboten der Stadt an vielen Orten noch freie Termine bzw. Kapazitäten.

Aus einem Sonderkontingent der EU stellt der Bund den Ländern weitere Dosen BioNTech-Impfstoff zur Verfügung. Hamburg erhält nach Bevölkerungsanteil eine entsprechende Sonderlieferung, um Lieferkürzungen auszugleichen. Der zur Verfügung stehende Impfstoff wird dafür aus dem dafür vorgesehenen Lager des Bundes von der Freien und Hansestadt abgeholt und steht bereits ab dem Wochenende für die unter 30-Jährigen zur Verfügung. Auffrischungsimpfungen bei Personen ab 30 Jahren erfolgen grundsätzlich mit dem Impfstoff des Herstellers Moderna. Diese finden im Rahmen der städtischen Impfangebote frühestens nach 6 Monaten statt. Personen ab 60 Jahren können ab sofort bereits nach 5 Monaten ihre Auffrischungsimpfung erhalten. Hintergrund der Neuerung ist, dass noch freie Termine und Kapazitäten bestehen und die Auffrischungsimpfungen somit konform mit der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) vorgezogen werden können.

Bei den zu terminierenden Impfangeboten sind noch Termine ab der kommende Woche verfügbar und es werden ab der kommenden Woche neue Termine eingestellt, die kurzfristig im Dezember gebucht werden können. Die Impfangebote, die ohne Terminvereinbarung stattfinden, sind derzeit nicht komplett ausgelastet (im Detail s. u.; grün = niedrig ausgelastet, rot = hoch ausgelastet). Zu Beginn der Angebote gibt es häufig eine längere Schlange, die sich im Laufe der Zeit auflöst. Es empfiehlt sich, die Impfangebote nicht direkt zu Beginn der Impfzeit aufzusuchen – das Angebot besteht über mehrere Stunden und kann auch zum Nachmittag bzw. Abend hin aufgesucht werden. Dann sind die Wartezeiten derzeit sehr kurz.

 

  • Impfstelle Hamburg-Mitte (grün)

Bezirksamt Mitte, Caffamacherreihe 1-3, 20355 Hamburg

sonntags, 11:00 bis 17:00 Uhr (nicht geöffnet am 26. Dezember)

 

  • Impfstelle Hamburg-Nord (gelb)

EKZ Hamburger Meile, Hamburger Straße 27, 22083 Hamburg

donnerstags, freitags und samstags, 12:00 bis 18:00 Uhr (nicht geöffnet am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar 2022)

 

  • Impfstelle Wandsbek (gelb)

Friedrich-Ebert-Damm, Friedrich-Ebert-Damm 160a, 22047 Hamburg

dienstags, mittwochs und donnerstags, 14:00 bis 20:00 Uhr

 

  • Impfstelle Bergedorf (grün)

Chrysanderstraße 4, 21029 Hamburg

donnerstags und freitags 14:00 bis 20:00 Uhr (nicht geöffnet am 24. und 31. Dezember)

 

  • Impfstelle Harburg (rot)

EKZ Phoenix-Center, Hannoverische Straße 86, 21079 Hamburg

montags, dienstags und mittwochs 12:00-18:00 Uhr

Hinweis: Das Angebot ist stark ausgelastet!

 

  • Impfstelle Altona (grün)

Kühnehöfe, Tasköprüstraße 1-3, 22761 Hamburg

montags, dienstags und mittwochs 13:00 bis 19:00 Uhr

 

  • Impfstelle Eimsbüttel (gelb)

Hamburg-Haus, Doormannsweg 12, 20259 Hamburg

sonntags 14:00 bis 20:00 Uhr (nicht geöffnet am 26. Dezember)

 

Informationen für Bürgerinnen und Bürger sind aktuell unter www.hamburg.de/corona-impfung abrufbar.

 

Quelle: Pressestelle des Senats

Armin Levy

Gründer und Chefredakteur von Raawi Verlag