Lesezeit: < 1 Minuten

Am 22. September lud die aus Tel Aviv angereiste neue Vorsitzende Andrea Frahm zur ersten gemeinsamen Vorstandssitzung mit dem frisch gewählten Team ins WeWork Hanseform in Hamburg.

Diskutiert wurden unter anderem eine Reihe neuer Veranstaltungsformate für die Hamburger Mitglieder, die langsame Rückkehr zu physischen Formaten sowie eine noch engere Zusammenarbeit mit dem Jungen Forum der DIG Hamburg (von dem drei Vertreter dem neuen Vorstandsteam angehören). Andrea Frahm hob hervor, dass „sie es besonders begrüßte, mit Leon Mahncke, Sprecher des Jungen Forums in Hamburg, den jüngsten stellvertretenden Vorsitzenden in der Geschichte der DIG an ihrer Seite zu haben“.

 

A-Team bei der Arbeit – Andrea Frahm und Leon Mahncke | Foto: © Armin Levy / Raawi Hamburger Jüdische Mediathek

 

Überschattet wurde das Treffen durch den gewalttätigen antisemitischen Angriff auf eine proisraelische Mahnwache Tage zuvor in der Hamburger Innenstadt. Der Vorstand einigte sich auf die Herausgabe einer gemeinschaftlichen Presseerklärung, in Kooperation mit Philipp Stricharz, dem Vorstand der Jüdischen Gemeinde und Stefan Hensel, Antisemitismusbeauftragter des Hamburger Senats, welche am 24. September an Hamburgs Pressevertreter*innen gesendet wurde.

 

v.l.n.r. Schatzmeister Dr. Joachim Granzow, Andrea Frahm und Stellvertreter Daniel Killy | Foto: © Armin Levy / Raawi Hamburger Jüdische Mediathek

 

 

www.Raawi.de