Lesezeit: < 1 Minuten

SWR2:

Die Fotografin Ruthe Zuntz porträtiert Juden in Deutschland und sammelt die Relikte der Zuntz-Caféhäuser. Die Kaffeerösterei „A. Zuntz selige Witwe“ gründete Leopold Zuntz zusammen mit seiner Mutter Rachel Zuntz. Ruthes Vater Shimon und sein jüngerer Bruder Leo verschickte Großvater Karl 1939 nach Palästina. Ihre drei Geschwister konnte er nicht mehr retten.

Ein Verwandter fand im KZ Auschwitz einen zerbeulten braunen Koffer. Darauf stand in großen Buchstaben: Karl Zuntz. Ruthe, in Israel geboren, siedelte nach Berlin und begann ihre Familiengeschichte zu erforschen. Sie reicht zurück bis 1488 und in die kölnische Zollfeste Zons am Rhein.

Author & Fotokredit: © Igal Avidan

https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/die-zuntz-israelin-mit-500-jaehrigem-deutsch-juedischem-stammbaum-100.html