Lesezeit: 2 Minuten

Fast zwei Jahrzehnte sind seit dem 11. September 2001 vergangen, und nur 60 % der Menschen, die an diesem Tag starben, sind offiziell identifiziert worden. Am Dienstag, nur wenige Tage vor dem 20. Jahrestag der Anschläge, gab das Chief Medical Examiner’s Office der Stadt New York bekannt, dass zwei weitere Opfer identifiziert wurden.

Dorothy Morgan aus Hempstead, New York, und ein Mann, dessen Name auf Wunsch seiner Familie nicht genannt wurde, sind die 1.646. und 1.647. Person, die durch DNA-Analysen von Überresten, die nach den Anschlägen im World Trade Center gefunden wurden, identifiziert werden konnten, teilte das Büro des Gerichtsmediziners in einer Erklärung mit. Morgans Überreste wurden 2001 gefunden, die des Mannes 2001, 2006 und 2008.

Insgesamt starben an diesem Tag 2.753 Menschen in New York City. Das bedeutet, dass etwas mehr als 40 % der Toten nicht offiziell identifiziert wurden, so das Büro des Gerichtsmediziners.

 

“Vor zwanzig Jahren gaben wir den Familien der Opfer des World Trade Centers das Versprechen, alles zu tun, was nötig ist, um ihre Angehörigen zu identifizieren, und mit diesen beiden neuen Identifizierungen kommen wir dieser heiligen Verpflichtung weiterhin nach”, sagte Dr. Barbara A. Sampson, die leitende Gerichtsmedizinerin von New York City, in der Erklärung. “Egal, wie viel Zeit seit dem 11. September 2001 vergeht, wir werden nie vergessen, und wir versprechen, alle uns zur Verfügung stehenden Mittel zu nutzen, um sicherzustellen, dass all diejenigen, die verloren gegangen sind, wieder mit ihren Familien zusammengeführt werden können.

Die beiden Identifizierungen sind die ersten, die seit fast zwei Jahren bekannt gegeben werden. Die letzte erfolgte im Oktober 2019.

Das Büro des Gerichtsmediziners sagte, die Bemühungen zur Identifizierung der Opfer seien “die größte und komplexeste forensische Untersuchung in der Geschichte der Vereinigten Staaten.” Das Büro kündigte Fortschritte in der DNA-Wissenschaft an, die “zu weiteren neuen Identifizierungen führen werden”.