Breaking News

17. Mai: internationaler Tag gegen Homo-, Trans-, Bi- und Interphobie

Lesezeit: < 1 Minuten
17.5. ist internationaler Tag gegen Homo-, Trans-, Bi- und Interphobie.
Das wird seit 2005 jährlich am 17. Mai von Homosexuellen, später auch Trans-, Bi- und Intersexuellen, als Aktionstag begangen, um durch Aktionen, mediale Aufmerksamkeit und Lobbying auf die Diskriminierung und Bestrafung von Menschen hinzuweisen, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von der Heteronormativität abweichen.
Das Datum wurde zur Erinnerung an den 17. Mai 1990 gewählt, an dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschloss, Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für Krankheiten zu streichen. Transsexualität wurde erst 2018 mit dem Erscheinen der ICD-11 von der WHO als Krankheit gestrichen.

Armin Levy

Gründer und Chefredakteur von Raawi Verlag