Breaking News

Switch-Abschlussfeier der Kulturbrücke e.V.

Lesezeit: 3 Minuten
Am 20. Mai fand im Beisein der Switch-Familie, Politikerinnen und Vertreterinnen der Projekt-Sponsoren die Switch-Abschlussfeier der Kulturbrücke Hamburg e.V. im Tschaikowsky-Sal statt.
Switch
Moderatorin Elli Alibek
Switch
Die Rapfugees Rappers haben das Publikum mit ihrem Liveauftritt begeistert.

 

switch
Videobotschaft von Katharina Fegebank, zweite Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg

 

Das Grußwort und die Videobotschaft von Katharina Fegebank, zweite Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg und Switch-Schirmherrin im Jahr 2017 wurde im Saal abgespielt:

“Hallo, liebe Hourvash Pourkian,
liebe Kinder,
liebes Switch-Netzwerk,
liebe alle, die mitmachen,
ich grüße Euch ganz herzlich und wünsche Euch eine wunderbare Feier und will das verbinden mit großem Dank an alle, die Kindern und Jugendlichen die Welt eröffnen. Ihr müsst garnicht weit fahren, um die Welt kennenzulernen, es reicht einfach Familien Ihre Türen und Ihre Herzen öffnen, und darüber lernt Ihr Kulturen, Sprachen, Essen und alles Kennen über ferne und fremde Länder. Das ermöglicht Switsch, und ich möchte mich bei Hourvash Pourkian bedanken und ihrem Team für das unermüdliche Engagement und natürlich bei allem die dabei sind, finanziell ideell unterstützen und Euch, den Kindern und Jugendlichen wünsche ich einfach ganz viel Spaß und Freude bei entdecken der Welt in Hamburg.”

 

Switch
Hourvash Pourkian, Vorsitzende der Kulturbrücke e.V.

 

Im Anschluss berichtete Hourvash Pourkian, Vorsitzende der Kulturbrücke e. V. über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und bedankte sich bei den Unterstützern und Sponsoren.

 

Switch
Sabine Tesche von der Stiftung Hamburger Abendblatt Hilfe e.V.

 

Frau Sabine Tesche von der Stiftung Hamburger Abendblatt Hilfe e.V. erzählte eine persönliche Geschichte über Kinder mit Migrationshintergrund und erwähnte dabei: “Switch ist ein Vorbild, ein offener Austausch auf Augenhöhe zwischen Deutschen und Kinder mit Migrationshintergrund und ich finde das ganz toll.

Integration bedeutet für mich nicht Assimilation. Diese verschiedenen Kulturen bereichern unsere Stadt.” Es sei großartig, dass wir in Deutschland ein demokratisches liberales System haben, in welchen Frauen gleichberechtigt sind, so Sabine Tesche.

 

Switch
Petra Vaessen und Armin Levy

 

Switch ist ein Kinder-Kultur-Austausch-Projekt. Seit 2005 setzt die Kulturbrücke e. V. das Projekt im Hamburg um. Die Grundidee lag darin, dass  unendlich viele Kinder mit Migrationshintergrund und so viele verschiedene Kulturen, die in Hamburg leben, die sich eigentlich garnicht kennen.

Die Idee war, dass die Türen zwischen den einzelnen Kulturen über die Kinder geöffnet werden. Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren stellen in einer Gruppe von vier Kindern aus unterschiedlichen Nationen gemeinsam mit den Eltern  an einem Tag ihre Ursprungskultur vor.

Dabei öffnen sie sozusagen die Tür, indem sie sagen: In Israel spielt man das, isst man das, hört man diese Musik. Am nächsten Tag geht es nach Griechenland, am dritten Tag geht es nach Südafrika und am vierten Tag nach Korea. So haben sich bis heute unheimlich viele Gruppen zusammengetan und dieses Kulturaustauschfest gefeiert.

Ein besonderer Anlass ist in diesem Jahr das 16-jährige Jubiläum dieses Festes. Außerdem wurde am 21. Mai der Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung gefeiert.”, so Petra Vaessen, Switch-Mitgründerin.

 

switch
(v.l.n.r.) Sabine Tesche, Honorarkonsul Kourosh Pourkian, Hourvash Pourkian, René Rossberg (HASPA) , Jenny Jasberg, Gunnar Groß (AIRBUS)

 

 

Switch
(v.l.n.r.) Jenny Jasberg MdHB und Filiz Demirel MdHB ( Die Grünen)

 

Mehr über Kulturbrücke e. V.
Im November 2003 wurde der gemeinnützige Verein Kulturbrücke Hamburg e. V. von Frau Hourvash Pourkian und ihrem Team gegründet und beschäftigt sich mit der Verwirklichung interkultureller Projekte in Hamburg.

 

Switch

 

Switch-Projekt:
Ziel ist der Abbau vorhandener Vorurteile gegenüber MigrantInnen und eine stärkere Förderung von Kindern und Jugendlichen im Bereich der Bildung und des Dialogs untereinander. Die vielfältigen Projekte von Kulturbrücke sind gezielt den interkulturellen Austausch und  Kommunikation zwischen Familien unterschiedlicher Herkunft zu ermöglichen und Toleranz und Verständnis für Andersartigkeit zu schaffen.

 

Switch
Hourvash Pourkian im Gespräch mit Switch-Tutoren Jonathan und Cynthia

 

Das Raawi-Redaktionsteam bedankt sich sehr für die Einladung, das inhaltlich wundervolle Programm und wünscht allen Beteiligten  alles Gute und viel Erfolg für die  Zukunft.

 

switch
Hourvash Pourkian, Armin Levy und Filiz Demirel

Armin Levy

Gründer und Chefredakteur von Raawi Verlag