Breaking News

Black Eyed Peas widmen Polen-Konzert den Juden

Lesezeit: 2 Minuten

Die Black Eyed Peas zeigten während ihres Silvesterkonzerts in Polen ihre Unterstützung für die jüdische Gemeinschaft, indem sie einen ihrer Songs denjenigen widmeten, die im Jahr 2022 Ziel von Hass waren.

Während ihres Headlinersets auf dem polnischen „New Year’s of Dreams“-Musikkonzert sangen die Mitglieder der Hip-Hop-Gruppe apl.de.ap, Taboo, das neue Halbmitglied J. Rey Soul und Frontmann will.i.am ihren Hit „Where Is The Love?“

Will.i.am wandte sich an die Menge und hob die jüdische Gemeinschaft sowie Menschen afrikanischer Abstammung und die LGBTQ-Gemeinschaft hervor, die in diesem Jahr Hass erfahren haben.
„Die jüdische Gemeinschaft – wir lieben euch“, sagte er. „Dieser Song ist der Einheit gewidmet.“ Während der Show, die von 8,3 Millionen Zuschauern verfolgt wurde, trugen die Bandmitglieder Regenbogen-Armbinden zur Unterstützung der LGBTQ+-Gemeinschaft.

Nach dem Auftritt meldete sich will.i.am auf Instagram Live zu Wort und erklärte weiter: „Wir sind die Black Eyes Peas … oder, man kann sagen, ‚Black Eyed Peace‘. Bei uns geht es um Frieden, Gleichheit, Harmonie … Wir stehen für Einheit, Liebe, Toleranz, Einssein“, so The Daily Beast.

Der Rapper hat sich in der Vergangenheit offen für Israel eingesetzt und sogar ein jiddisches Wort benutzt, um das Gefühl zu beschreiben, das er im jüdischen Staat empfindet. Als er 2021 Israel besuchte, um mit seiner Band aufzutreten, sagte der als William Adams geborene will.i.am, dass er das Land nicht boykottieren würde und fügte hinzu, dass es in Israel so sei, als sei man unter Familie – oder „mishpocha“.

„Ich wollte immer nach Israel kommen, als ich in Los Angeles aufwuchs, viele meiner Freunde sind Israelis“, sagte will.i.am, der nicht jüdisch ist. „Meine Großmutter kam hierher. Wenn sie uns besuchte, sagte sie immer: ‚Ich gehe ins Heilige Land‘. Sie kam mit ihrer Kirche. Es war immer ein Ort der Sehnsucht und des Staunens, und als ich das erste Mal hierher kam, brachte ich meine Großmutter mit… Ich komme immer gerne hierher. Es ist wie eine Mischpoche.“

 

© By Matthew Waller – Self-photographed, Public Domain,