Breaking News

Lesung „Ich schreib euch aus Berlin“ mit Maya Lasker-Wallfisch in Hamburg

Lesezeit: < 1 Minuten
Mit ihrem Buch „Briefe nach Breslau“, knackte Maya Lasker – Wallfisch auf Anhieb die Bestsellerlisten.
Indem Maya an die von den Nazis ermordeten Großeltern schrieb, entstand eine Beziehung über die
Katastrophe des 20. Jahrhunderts hinweg.
Für Maya begann danach ein neues Leben, in einer neuen Stadt, eine neue Mission: den Ort, von dem das Verhängnis seinen Ausgang nahm, zu verwandeln, in ein Zuhause, eine befriedete Heimat. Dazu geht Maya in ihrem neuen Buch „Ich schreib euch aus Berlin“
auf die Suche nach der jüdischen Vergangenheit und Gegenwart Berlins: Friedhof Weißensee,
Pestalozzistraße, Gleis 17 im Grunewald … Im Spiegel dieser Orte und im Zwiegespräch mit den
Großeltern rettet sie sich, ihre Familie, ihre jüdische Herkunft.
Über ihre neue, alte Heimat sagt Maya: „Ich hoffe, dass ich meinen Platz in Deutschland finden und in der Lage sein werde, einen Beitrag zu den aktuellen Herausforderungen des Antisemitismus und Rassenhass zu leisten. Ich habe mir keine Grenzen gesetzt. Der Friedhof hat mich dazu inspiriert dazu beizutragen, ihn in einen Ort des Friedens und der Schönheit umzuwandeln. Momentan ist er eine trostlose Einöde, die mir das Herz gebrochen
hat.“
In ihrer Lesung spricht Maya Lasker – Wallfisch nicht nur über ihr neues Buch, sondern erzählt über ihr Leben, ihre Reise und steht den Anwesenden
gerne Rede und Antwort.
Dienstag, 15. November | 19:00 Uhr | Kurt-Schumacher-Haus

Sandra Borchert

Redaktion und Redaktionsleitung