Breaking News

Veranstaltungshinweis: Lesung Dmitrij Kapitelman

Lesezeit: < 1 Minuten
Dimitri Kapitelman wurde 1986 in Kiew geboren und kam mit acht Jahren mit seiner Familie nach Deutschland.
Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Leipzig und absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München.
Heute lebt er als freier Journalist und Autor unter anderem in Berlin.
In der jüdischen Gemeinde Hamburg präsentiert Kapitelman seinen zweiten Roman: „Eine Formalie in Kiew“.
Die Geschichte einer Familie, die einst voller Hoffnung in die Fremde zog, um ein neues Leben zu beginnen und am Ende ohne jede Heimat dasteht.
Erzählt mit dem bittersüßen Humor eines Sohnes, der stoisch versucht, Deutscher zu werden.
Als er den deutschen Pass beantragt, gibt es die eine oder andere „Formalie“.
Eine benötigte Apostille führt den Protagonisten in seine Geburtsstadt, mit der ihn außer Kindheitserinnerungen nichts mehr verbindet.
Schön sind diese Erinnerungen – warten doch darin liebende, unfehlbare Eltern.
Und schwer, denn gegenwärtig ist die Familie zerstritten.
Voranmeldungen bis zum 16.11.22 per E-Mail: veranstaltungen@jghh.org
📆 17. NOVEMBER 22
⏰ 19:30 UHR
📍 Synagoge Hohe Weide

Armin Levy

Gründer und Chefredakteur von Raawi Verlag