Breaking News

“Selma und Anton – die Geschichte einer langen Freundschaft” – kindgerechtes Erzählen von der Shoa

Lesezeit: < 1 Minuten

Zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar, der Befreiung Ausschwitzes, möchten wir auf diese wichtige Neuerscheinung hinweisen, die Präventionsarbeit gegen Antisemitismus im Kitabereich unterstützt. “Selma und Anton – die Geschichte einer langen Freundschaft” ist eine behutsame Erstbegegnung mit dem Thema Judenfeindlichkeit für Kinder ab 4 Jahren.

Es geht darum, der Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken, aber auch darum, für die Zukunft vorzusorgen. Der zeitliche Abstand zur Shoa wird immer größer. In unserem Buch kann die jüngste Generation etwas über die Gesellschaft im NS und die Erfahrungen der Ausgrenzung und Verfolgung lernen.

 

Inhalt: Selma feiert als Hochbetagte ihren Geburtstag. Sie hat Anton eingeladen, ihren Freund aus Kindertagen. Im Fotoalbum blätternd erfahren Selmas Urenkelin Miri und Antons Urenkel Tom viel über alte Zeiten: über Kinderspiele, Spaß und Zusammenhalt, aber auch über Ausgrenzung, denn Selma ist als Jüdin immer stärker von Antisemitismus bedroht. Doch die beiden bleiben Freunde fürs Leben. Ihre Stärke und ihren Mut geben sie an die Urenkel weiter.

 

von Nina Kölsch-Bunzen
mit Illustrationen von Marion Goedelt
32 Seiten, gebunden, ab 4 Jahre,
Euro 16,00 (D)
Erschienen am 6. Dezember 2021
ISBN 978-3-945530-37-5

Sandra Borchert

Redaktion und Redaktionsleitung