Amazon verlängert “Hunters”, Al Pacinos Nazi-Jagddrama, um eine zweite Staffel

“Hunters”, die Amazonas-Serie mit Al Pacino in der Hauptrolle über eine Gruppe von Nazi-Jägern in New York City in den 1970er Jahren, wurde um eine zweite Staffel verlängert. Die Serie handelt von einem in den USA gegründeten Netzwerk lebender Nazis, die sich zu einem Vierten Reich verschworen haben und einer Gruppe  Außenseiter, die sie jagen. Heftig kritisiert wurde die Serie von  einigen jüdischen Gruppen wegen ihrer Prämisse und ihrer Darstellung des Holocaust.

Nach der Veröffentlichung der ersten Staffel im Februar nannte die Gedenkstätte und das Museum Auschwitz die Serie “gefährlich”, weil sie ein menschliches Schachspiel in Auschwitz darstellte.

“Die Erfindung eines gefälschten menschlichen Schachspiels für ‘Jäger’ ist nicht nur eine gefährliche Dummheit & Karikatur. Es begrüßt auch zukünftige Leugner”, sagte das Museum. Im März rief Stephen Smith, der das USC Shoah Foundation Institute – die von Steven Spielberg gegründete Holocauststiftung – leitet, Amazon auf, keine zweite Staffel zu produzieren.

“Die Überlebenden der Shoah strebten nach Gerechtigkeit, nicht nach Rache”, schrieb er in einem offenen Brief.

 

© Foto: Amazon