Tisha B’Av – Neunte von Av

Die Intensität der Trauer erreicht am Tisha B’Av einen Höhepunkt, fünf nationale Katastrophen traten auf:

  •     Während der Zeit Moses’ akzeptierten die Juden in der Wüste den verleumderischen Bericht der 12 Spione, und es wurde ein Dekret erlassen, das ihnen die Einreise in das Land Israel verbot. (1312 V. CHR.)
  •     Der Erste Tempel wurde von den Babyloniern und Nebukadnezar zerstört. (586 V. CHR.)
  •     Der Zweite Tempel wurde von den Römern zerstört. (70 N.CHR.)
  •     Der Aufstand von Bar Kochba wurde vom römischen Kaiser Hadrian niedergeschlagen. (135 N. CHR.)
  •     Der Tempelberg wurde untergepflügt, und Jerusalem wurde als heidnische Stadt wieder aufgebaut.

Weitere schwerwiegende Unglücksfälle in der gesamten jüdischen Geschichte fielen mit dem Neunten Av zusammen, darunter die Vertreibung aus Spanien 1492, der Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 und die Massendeportation von Juden aus dem Warschauer Ghetto 1942. Am späten Nachmittag vor der Tisha B’Av ist es üblich, Seudah Hamaf-seket zu essen – eine Mahlzeit, die nur aus Brot, Wasser und einem hart gekochten Ei besteht. Das Essen wird in Asche getaucht, was symbolisch für die Trauer steht, und am Boden sitzend gegessen. (Die Regeln sind etwas anders, wenn Tisha B’Av am Schabbat oder Sonntag fällt).

Der Sonnenuntergang markiert den Beginn von Tisha B’Av, wo bis zum Einbruch der Nacht am folgenden Abend weder gegessen noch getrunken werden darf. Es ist auch verboten, zu baden oder sich zu waschen, Lederschuhe zu tragen oder eheliche Beziehungen einzugehen. Wir lernen auch nicht die Thora, mit Ausnahme von Texten, die für Tisha B’Av und Trauer relevant sind – z.B. das Buch der Klagelieder und Hiob und bestimmte Abschnitte des Talmud (einschließlich der Geschichte von Kamtza und Bar Kamtza).

Das Buch Eicha (Wehklagen), Jeremias’ poetische Klage über die Zerstörung Jerusalems und des Ersten Tempels, wird in der Synagoge als Teil des Abendgottesdienstes gelesen. Besondere “Kinot” (Elegien) werden ebenfalls rezitiert, sowohl nachts als auch tagsüber. Andere Trauerpraktiken umfassen das Sitzen auf einem niedrigen Stuhl (nach Mittag ist ein regulärer Stuhl erlaubt; siehe “Gesetze für Schuhe und Stühle”). Wir minimieren auch Geschäfts- und Freizeitaktivitäten. Nach Tisha B’Av können alle normalen Aktivitäten wieder aufgenommen werden, mit Ausnahme der folgenden, die sich bis zum Mittag des 10. Av verzögern, weil der Tempelbrand bis zum 10. Av andauerte: Haarschnitt, Wäsche waschen, baden, Musik hören, Fleisch und Wein essen.