Die Lesung
Lesezeit: 2 Minuten

Das Hamburger VorleseVergnügen wurde gestern im Kinderbuchhaus des Altonaer Museums feierlich eröffnet. Zur Begrüßung sprach der Schirmherr des Festivals, Schulsenator Ties Rabe, anschließend präsentierte Jörg Hilbert seinen beliebten Helden Ritter Rost.

 

Schulsenator Ties Rabe, der auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernimmt: „Bücher regen uns an nachzudenken, zu fantasieren, zu träumen und über uns hinauszuwachsen. Ich freue mich, heute zusammen mit dem Autor der Ritter Rost-Bücher Jörg Hilbert das Hamburger Vorlesevergnügen vor vielen gespannten Kindern und Jugendlichen zu eröffnen. Es ist gut, dass jetzt in Hamburg wieder Geschichten zum Leben erweckt werden und dass bei dieser Veranstaltung Autorinnen und Autoren die Kinder und Jugendlichen mit ihrer Begeisterung für Literatur anstecken. Das Hamburger VorleseVergnügen zeigt seit 2015, welch große Freude Bücher bedeuten können. Im Namen des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg danke ich all denen, die mit zum Gelingen des Hamburger VorleseVergnügens beitragen, für ihr außergewöhnliches Engagement. Ich danke den Organisatoren, den Schulklassen und den Familien auch für die Geduld im vergangenen Jahr, als die Veranstaltung leider ausfallen musste.“

 

Vom 30. August bis 3. September 2021 finden im Rahmen des Hamburger VorleseVergnügens insgesamt 34 Veranstaltungen für Kinder zwischen 4 und 15 Jahren statt. Neben den Nachmittagslesungen für Familien mit Kuh Lieselotte, den Muskeltieren und Frau Honig im Kinderbuchhaus, stehen vormittags interaktive Workshops und Lesungen für Schulklassen auf dem Programm. So können die Schülerinnen und Schüler von Profis lernen, wie man Songtexte und eigene Geschichten schreibt, Comics oder Graphic Novels erstellt. Veranstaltungen gibt es in vielen Stadtteilen Hamburgs und an ungewöhnlichen Leseorten, oft passend zum Buch. So wird in der Jugendmusikschule gelesen oder auch im Tierschutzverein, auf dem Abenteuerspielplatz, in zahlreichen Museen und Nachbarschaftstreffs der Wohnungsbaugenossenschaften, im fahrenden VHH-Comicbus und in der Kung-Fu-Schule.

 

Nachdem das Hamburger VorleseVergnügen im letzten Jahr Corona-bedingt ausfallen musste, freuen sich die Veranstalter, das ›Autorenteam Hamburger Lesezeichen‹ (Cornelia Franz, Katja Reider, Kai Pannen und Andreas Schlüter) und die Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften e. V., in diesem Jahr trotz Pandemie Kindern die Teilnahme am beliebten Festival zu ermöglichen, natürlich unter den geltenden Corona-Schutzmaßnahmen. So können sich Hamburgs Kinder und Jugendliche in diesem Jahr wieder auf vielfältige und persönliche Begegnungen mit Autorinnen, Autoren und Büchern freuen.