Breaking News

#Hamburg: Lebenslustig und wissbegierig – eben einfach Sommer, Sonne, Ferienpass!

Lesezeit: 5 Minuten

Jan und Jette, die beiden Ferienpass-Maskottchen, freuen sich auf viel Ferienspaß, denn seit diesen Sommerferien gilt der Hamburger Ferienpass in allen Schulferien, also das ganze Jahr über. „Ich danke allen Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern, die es durch Ausweitung ihrer Angebote ermöglichen, dass Schülerinnen und Schüler jetzt in allen Hamburger Schulferien die Möglichkeit haben, eine spannende, aufregende Zeit in der großen Stadt zu erleben“, sagt Bildungssenator Ties Rabe anlässlich der Vorstellung des Ferienpasses in den Räumlichkeiten der Hamburg Musical Company, einem der Ferienpass-Partner. „Hamburgs Schülerinnen und Schüler unternehmen so in alle Ferienzeiten kreative, spannende, aktive und insbesondere heitere Ausflüge und Freizeiten. Den Anbieterinnen und Anbietern von Ferienpass-Kursen wünsche ich viel Freude mit den kleinen, großen und hoffentlich sehr begeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei ihren Aktivitäten und Kursen. Bereits fast 600 Ferien-Angebote stehen jetzt online – ein neuer Rekord. Und jeden Tag kommen neue hinzu. In den Vor-Corona-Jahren gab es immer rund 300 Angebote.“

Die Hamburg Musical Company, eine Theaterschule für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, präsentiert sich seit November 2021 in frisch renovierten eigenen Unterrichtsräumen in HH-Barmbek. Im vielfältigen Kursangebot sind neben den bereits seit 2007 bestehenden Musical-Showensemble-Kursen am Samstag über 35 neue Freizeitkurse rund um Gesang, Tanz und Schauspiel, die von Dienstag bis Freitag in 3 Unterrichtsräumen auf 400 Quadratmetern nahe der Hamburger Meile stattfinden. „Wir geben Hamburgs Bühnennachwuchs einen altersgerechten und qualifizierten Unterricht in den drei Kernbereichen des Musical-Genres, also in Schauspiel, Tanz und Musik – alles unter einem Dach“, erklärt Claudia Gerber, die die Abteilung Tanz leitet und die Hamburg Musical Company zusammen mit Katharina Ritmeier (Leitung Schauspiel) und Gerrit Netzlaff (Leitung Musik) gegründet hat. „Darüber hinaus fördern wir die Entwicklung der heute stärker denn je gefragten Soft Skills.“

Nach zwei Jahren mit vielen Online- und Digitalangeboten freuen sich die Kinder und Jugendlichen in diesem Jahr über Abenteuer-, Outdoor- und Sportangebote wie Fußball, Bogenschießen, Skaten oder Segeln. Für Kinder, die verreisen möchten, gibt es erstmals auch noch kurzfristig freie Plätze bei Ferien-Freizeiten, beispielsweise in Puan Klent auf Sylt oder im Harz.

Kinder und Jugendliche, die in Hamburg zur Schule gehen, erhielten bereits Anfang Mai über ihre Schule einen Flyer der auf die Ferienpass-Angebote im Internet hinwies und natürlich mit dem gewohnten Ferienpass-Kärtchen zum Ausfüllen. Außerdem machen in den Schulen bunte Poster auf den Ferienpass aufmerksam. Sie hängen demnächst auch in der ganzen Stadt. Die Flyer liegen außerdem zur kostenlosen Mitnahme in Jugendämtern, Kundenzentren, öffentlichen Bücherhallen und in den Hamburger Budni-Filialen aus. Das Ferienpass-Kärtchen kann auch auf ferienpass-hamburg.de heruntergeladen werden. Die Ferienpass-Kooperationspartner sind gebeten, auch den selbstausgedruckten Ferienpass zu akzeptieren.

Im dritten Jahr erscheint der Hamburger Ferienpass ausschließlich digital: Alle Angebote sind zukünftig online unter ferienpass-hamburg.de zu finden. „Die Online-Ausgabe hat sich durchgesetzt und bietet gegenüber der Druckausgabe viele Vorteile“, so Dr. Heiko Müller, Leiter des Jugendinformationszentrums (JIZ), das den Ferienpass herausgibt „Sie ist aktueller, umfangreicher, und Familien können gezielt nach Angeboten suchen. Außerdem können alle Veranstalter, die es möchten, Ferienpass-Partner werden, da endlich für alle Angebote ausreichend Platz ist.“

Dr. Müller führt weiter aus: „In den beiden Vorjahren konnte durch die Digitalisierung das Angebot in den Sommerferien bereits verdreifacht werden, und das trotz der Einschränkungen durch Corona! Auch in diesem Jahr gibt es bereits mehr Angebote als früher. Durch die Digitalisierung ist es endlich auch möglich, Angebote für alle Ferienzeiträume zu veröffentlichen anstatt wie bisher ausschließlich für Sommer- und Herbstferien.“ Die Seite ferienpass-hamburg.de wird mehrmals werktäglich aktualisiert, so dass es sich lohnt, sie öfter anzuklicken, um immer wieder Neues zu finden. Eine gedruckte Ausgabe wird deswegen nicht mehr erscheinen.

Bildungssenator Ties Rabe freut sich, dass der Ferienpass erstmals Angebote für die Schülerinnen und Schüler aus Basisklassen und Internationale Vorbereitungsklassen (IVK) enthält: „Das Ferienpass-Team hat beispielsweise mit dem Entdecker-Ferienpass eine Umgebungsrallye entwickelt, welche Lehrkräfte nutzen können, um mit ihren Klassen die Ferien vor- und nachzubereiten. Die Schülerinnen und Schüler werden angeregt, ihre neue Heimat zu entdecken. Es ist schön, wenn ihnen dabei die Kinder und Jugendlichen, die schon länger in Hamburg leben, zur Seite stehen.“

Zusätzlich zur Entdecker-Ferienpass-Rallye gibt es weiterhin die beliebte Stadtsafari, die das JIZ in Kooperation mit dem Jungen Literaturhaus bereits im letzten Jahr gestaltete. „Zudem haben wir das Ferienpass-Angebot um viele redaktionelle Beiträge zu Sehenswürdigkeiten, Spiel- und Bolzplätzen und mehr ergänzt, damit im Ferienpass alles enthalten ist, was die Ferien schöner macht“, so Dr. Heiko Müller.

Gedruckte Exemplare der Entdecker-Ferienpass-Rallye als auch der Stadtsafari können Schulen und Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit im JIZ anfordern oder auf ferienpass-hamburg.de herunterladen.

Neues im Hamburger Ferienpass in Kürze:

  • Der Ferienpass gilt für alle Hamburger Schulferien.
  • Schulen können Flyer und Poster ganz einfach vor den jeweiligen Ferien über die Vordruckstelle abfordern und sofort an die Schülerinnen und Schüler verteilen.
  • Die Ferienpass-Flyer gibt es auf der Seite jiz.de auch auf Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch, Polnisch, Russisch, Spanisch, Türkisch und Ukrainisch als Download. Die Ferienpass-Angebote sind allerdings in der Regel auf Deutsch.
  • Mit dem Filter „Für wenig Deutschkenntnisse geeignet“ lassen sich Angebote filtern, an denen auch Kinder und Jugendliche Spaß haben, die erst wenig Deutsch sprechen.
  • Mit dem Filter „Für Regentage“ lassen sich Angebote ohne Anmeldung oder mit kurzfristiger Anmeldung finden, die spontan besucht werden können, wenn mal wieder das berühmt-berüchtigte Hamburger Schmuddelwetter ist.
  • Der Filter „Neu in Hamburg?“ ist für alle gedacht, die ihre neue Heimat entdecken wollen. Die Rubrik enthält überwiegend kostenlose oder kostengünstige Angebote. Wird der Begriff „Ukraine“ in die Volltextsuche eingegeben, werden Angebote angezeigt, die sich ausschließlich an ukrainische Geflüchtete richten.
  • Mit dem Datumsfilter kann nach gezielt nach Angeboten für bestimmte Zeiträume gesucht werden.
  • Mit der Volltextsuche kann mit Stichworten gesucht werden.
  • Mit dem Suchbegriff „für Familien“ werden Angebote ausgespielt, die der ganzen Familie Spaß machen.
  • Der Entdecker-Ferienpass ist eine Umgebungsrallye, die Lehrkräfte nutzen können, um mit ihren Klassen die Ferien vor- und nachzubereiten. Die Schülerinnen und Schüler werden angeregt, ihre neue Heimat zu entdecken.
  • Für TikToker gibt es mit „TikTok an einer Gedenkstätte?“ ein spannendes Seminar in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme als Kooperation zwischen dem JIZ und der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte.
  • Neu ist in diesem Jahre eine Klima-Rallye durch die Hamburger Innenstadt als Angebot für die ganze Familie. Wie die bereits bekannte Stadtsafari ist das Angebot eine Kooperation zwischen JIZ und dem Jungen Literaturhaus.

Hintergrundinformationen:

Seit 1969 bietet der kostenlose Hamburger Ferienpass Schülerinnen und Schülern zwischen 5 und 19 Jahren, die ihre Ferien in Hamburg verbringen, jede Menge Ferienspaß. Inzwischen gibt es aufgrund der Corona-Pandemie auch wieder Angebote für jüngere Kinder und die ganze Familie. Manche Angebote sind nur für Kinder und Jugendliche, die in Hamburg zur Schule gehen, andere nicht. Die Bedingungen legen die jeweiligen Veranstalter fest. Außerdem wurden mit der Rubrik „Ferien- und Erholungsangebote“ auch Reisen in den Ferienpass integriert.

Der Ferienpass kann unabhängig vom Einkommen der Eltern genutzt werden. Die Angebote sind so vielfältig wie die Interessen der Kinder und Jugendlichen: Ob Kultur, Musik und Theater, Natur und Umwelt, Spiel, Sport und Abenteuer, Technik und Experimente – alle kommen auf ihre Kosten. Viele Angebote sind kostenlos, kostenpflichtige oftmals bei Vorlage des Ferienpasses ermäßigt. Viele Veranstalter bieten zudem Ermäßigungen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes, für Bezieher von ALG I oder ALG II an.

Die meisten Veranstaltungen sind in Hamburg, denn auch in der Stadt, in der die Kinder und Jugendlichen leben, gibt es viel zu entdecken. Manche Angebote sind außerhalb, so dass die ganze Familie zusammen einen tollen Ausflug machen kann.

Anbieter, die Interesse an einer Kooperation mit dem Hamburger Ferienpass haben, wenden sich einfach telefonisch unter (040) 428 23 – 4830 oder per E-Mail an ferien@bsb.hamburg.de an das JIZ oder registrieren sich direkt auf der Seite ferienpass-hamburg.de.

 

© Foto: BSB

Sandra Borchert

Redaktion und Redaktionsleitung