Eine deutsche Organisation, die von zwei Fußballprofis zur Bekämpfung des Coronavirus gegründet wurde, hat dem Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau in Polen rund 80.000 Dollar gespendet.

Die WeKickCorona-Initiative, die in diesem Jahr von den Bayern-München-Spielern Leon Goretzka und Joshua Kimmich gegründet wurde, übergab das Geld, nachdem das Museum nach der Pandemie, die den Tourismus lahmgelegt hat, um öffentliche Spenden gebeten hatte.

“Auschwitz ist Teil unserer Geschichte und seine Erinnerung ist 75 Jahre nach Kriegsende allgegenwärtig. Wir alle sind herausgefordert, dafür zu sorgen, dass sich eines der dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte nicht wiederholt. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, dazu beizutragen, dass die Erinnerungskultur auch in der Korona-Pandemie aufrechterhalten wird”, so die WeKickCorona-Initiative in einer Erklärung.

Kimmich und Goretzka, beide 25, spielen ebenfalls für die deutsche Nationalmannschaft.

Mehr als 1,5 Millionen Menschen, die meisten von ihnen Juden, wurden in Auschwitz ermordet, einem Konzentrations- und Arbeitslager, das die Nazis im besetzten Polen errichtet hatten.