Breaking News

Diskussion: Was heute wichtig ist – junge Juden in Deutschland

Lesezeit: < 1 Minuten

Verrückte Normalität? Können sich Jüdinnen und Juden in Deutschland sicher und zu Hause fühlen? Welche Visionen haben sie für unsere Gesellschaft und welche Ideen bringen sie ein? Was würden sie gerne verändern? Darüber diskutieren wir mit der Autorin Mirna Funk, Lars Umanski, Vizepräsident der JSUD und Stefan Hensel, Beauftragter für jüdisches Leben und die Bekämpfung und Prävention von Antisemitismus in Hamburg.

Die Veranstaltung steht im Zeichen des Jugendwettbewerbs DenkT@g 2023 der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., der bereits seit 2001 junge Menschen zur Auseinandersetzung mit der NS-Diktatur und ihren Verbrechen sowie aktuellen Gefährdungen des Rechtsextremismus anregt.

 

Duskussion: Was heute wichtig ist – junge Juden in Deutschland
Duskussion: Was heute wichtig ist – junge Juden in Deutschland

 

Programm

18:30 Uhr

Begrüßung und Einführung

Christine Leuchtenmüller

Landesbeauftragte Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung und Leiterin des Politischen Bildungsforums Hamburg

 

18:40 Uhr

Impuls

Was heute wichtig ist – junge Juden in Deutschland

 

Mirna Funk

Journalistin und Schriftstellerin

 

Lars Umanski

Vizepräsident der Union jüdischer Studenten in Deutschland

 

Moderation

Stefan Hensel

Beauftragter für jüdisches Leben und die Bekämpfung und Prävention von Antisemitismus in Hamburg

 

Wann? Dienstag, 

Wo? Zentralbibliothek, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

 

 

Programm 23-01-24 Was heute wichtig ist