Breaking News

Judaism

Ki Tawo: mehrere Gedanken mit neuen Gesichtspunkten

In der Parscha Ki Tawo gibt es viele verschiedene Themen. Nachstehend finden Sie mehrere Gedanken zu diesen Themen mit neuen Gesichtspunkten.   GEDANKE I: DREI EINHEITSGEBOTE – Challa (Abgabe des Teigs), Ma’aser (Abgabe des Zehnten) und Bikurim (Erstlingsfrüchte) Der Midrasch erwähnt drei Mizwot, die die Einheit des Jüdischen Volkes betonen: Challa (Abgabe des Teigs),  Ma’aser […]

Read More

Ki Teze

Ki Teze: AUFMERKSAMKEIT AUF EINE GUTE PERSÖNLICHE HALTUNG WÄHREND KRIEGSZEITEN LEGEN Die Parascha beginnt mit einem Krieg. Krieg schafft eine Extremsituation. Deshalb gibt es dafür ein spezielles Regelwerk. “Wenn du ausziehst zum Krieg gegen deine Feinde, und HaSchem, dein G’tt, ihn in deine Hand gibt, und du von ihm Gefangene machst; Und du siehst unter […]

Read More

Lag baOmer – Leuchtender Strahl der Toleranz auf dem Weg zu Schawu‘ot

Ab dem zweiten Seder-Abend werden 49 „Omer“-Tage bis Schawu’ot (dem Wochenfest) gezählt. Die Sklaven die den Exodus aus Ägypten mit machten, zählten – ungeduldig wie kleine Kinder – hin bis zum Augenblick, an dem sie die Thora empfangen würden. Am fünfzigsten Tag feiern wir Schawu’ot, dass im Jahre 1312 vor der bürgerlichen Zeitrechnung den Höhepunkt […]

Read More

Pessach: “FREIHEIT VON” ODER “FREIHEIT UM“

Pessach – das Fest der Freiheit! “Lasst mein Volk ziehen” – das ist Mosche`s dringlicher Ruf, den er an den König Pharao richtete. Das Volk muss frei sein! Wer jedoch die Kapitel liest, die davon erzählen, was dem Auszug aus Ägypten vorausging, wird sehen, dass dieser Ruf nicht nur einmal vorkommt und nicht für sich […]

Read More

Ki Tissa: Sprachenschleier

Schmot 34:29-35: 29 Es geschah, als Mosche vom Berge Sinai herabstieg mit den zwei Tafeln der Vergegenwärtigung in Mosches Hand – Mosche wusste aber nicht, dass von seinem Reden mit ihm die Haut seines Antlitzes strahlte. 30 sah Aharon und alle Söhne Jissraels Mosche an: da die Haut seines Antlitzes strahlte, und sie fürchteten sich, […]

Read More
Parascha Zachor

Parascha Zachor; Mitzwa aus der Tora?

Die Lesung des Parscha Zachor ist nach Ansicht einiger Gelehrter eine Mizwa aus der Tora. Im Talmud (B.T. Megilla 18a) heißt es wie folgt: „Die Tora schreibt vor (Dewarim/Deut. 25:19): ERINNER DICH! … Jetzt hätte ich denken können, dass reines Erinnern (in Gedanken) ausreichen würde. Wenn der Pasuk (Verse) nun sagt “SIE WERDEN NICHT VERGESSEN” […]

Read More

Mischpatim: Ist das Bestimmen des Staates über ausschließliche G“ttliche Werte wünschenswert?

Wir werden regelmäßig und andauernd mit der äußerst ausgewählten ernsthaften Empörung weltweit über das Verhalten von Israel konfrontiert. Gerade hat der ICC, der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag entschieden, Israel wegen (angeblicher) Kriegsverbrechen an zu klagen bzw. demnach zu gehen. Laut Jüdischen Nachrichtenquellen erfolgt nicht immer eine ehrliche Offenlegung von Tatsachen und Hintergründe. Dieses sind […]

Read More

Jitro: Die Jiddische Art von out of the Box zu denken und zu handeln

„Jitro hörte alles, was HaSchem für Mosche und für Sein Jüdisches Volk getan hatte, denn HaSchem hatte sie aus Ägypten hinausgeführt“ (18:1). Was hörte Jitro? Er hörte, dass HaSchem ein Volk von mindestens 3 Millionen Menschen auf übernatürliche Art in der Wüste durch Manna als tägliches Brot und durch eine mitreisende Wasserquelle, die Quelle von […]

Read More

Jitro: Unseren Eigenen Platz im Judentum finden

Jitro und seine 78.600 geistige Leiter (Jitro war der Schwiegervater von Mosche, ein Priester in Midian und kein Jude). In Jitro lesen wir über die Zehn Gebote. Diese sind Regeln, die beinahe alle insgesamt überwiegend weltweit als gute Lebensregeln für Jedermann akzeptiert sind. Genauso, wie unsere Gene überwiegend identisch sind, gibt es auch allgemeine Regeln, […]

Read More

Bo: DIE ABGÖTTEREI IN ÄGYPTEN UND DER ATHEISMUS HEUTZUTAGE

  DIE ABGÖTTEREI IN ÄGYPTEN UND DER ATHEISMUS HEUTZUTAGE Meinungsumfragen und Forschungsarbeiten zum Thema Religion in Deutschland zeigen interessante Ergebnisse auf. Während vielen Menschen, in den „alten Bundesländern“ überwiegend an ihrer Glaubensgemeinschaft festhalten, mehr oder weniger G“ttesdienste besuchen oder zu Hause religiöse Werte leben, sehnen sich andere oft nach Werten, die „ihre“ Religionen vermitteln. Es […]

Read More
error: Content is protected !!