Breaking News

Rabbiner

Ein Rabbiner ist ein Funktionsträger in der jüdischen Religion. Seine Hauptaufgabe ist es, die Tora zu lehren. Die Grundform des Rabbiners entwickelte sich in der Pharisäer- und Talmud-Ära, als sich gelehrte Lehrer versammelten, um die schriftlichen und mündlichen Gesetze des Judentums zu kodifizieren. Der erste Weise, für den die Mischna den Titel eines Rabbiners verwendet, war Jochanan ben Sakkai, ein Gelehrter des 1. Jahrhunderts.

Foto: © Niedersächsischen Landesregierung

Niedersachsiches Verdienstkreuz Erster Klasse für Rabbiner Dr. Gábor Langyel

Hannover 17. November 2022 Ministerpräsident Stephan Weil hat das Verdienstkreuz Erster Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens an Dr. Gábor Lengyel verliehen. Mazal tov!       Mehr über Rabbiner Dr. Langyel Seit 2016 ist Rabbiner Dr. Gábor Lengyel Senior-Rabbiner der  Reformsynagoge der Jüdischen Gemeinde in Hamburg. Dr. Gábor Lengyel wurde 1941 als Sohn einer modern-orthodoxen jüdischen Familie […]

Read More
Rembrandt: „Der Engel verhindert die Opferung Isaaks“

Avraham blieb standhaft in seinem Glauben

Avraham davvente (betete) trotz allem weiter, auch wenn seine Bitte nicht erfüllt wurde In der Parscha dieser Woche, „Wajera“, lesen wir unter anderem, wie Avraham mit HaSchem (G’tt) streitet und versucht, Ihn zu beeinflussen, Sedom und vier andere Städte nicht zu zerstören. Das gelingt ihm nicht. Am Ende der Episode schreibt die Tora: „Und Avraham […]

Read More
Lech Lecha

Warum beginnt die Tora mit unseren Erzvätern?

Mein Sohn war verblüfft über die Aktualität unserer Weisen in der talmudischen Literatur von vor 1800 Jahren. Der bekannte Erklärer Raschi (1040-1105) zitiert daraus – in seinem allerersten Kommentar zur Tora – eine berühmte Aussage von Rabbi Isaac. Rabbi Isaac fragt sich, warum die Tora mit der Schöpfungsgeschichte beginnen muss. Die Tora ist im Grunde […]

Read More

Regen und Tau zum Segen und die Wahlen

Welcher Zusammenhang besteht zwischen „Veteen Tal uMatar liwracha“ – Gib Regen und Tau zum Segen und die Wahlen? Hier in Israel wird heute am Dienstag, den 1. November/7 Marcheschwan, zum fünften Mal innerhalb von dreieinhalb Jahren gewählt. Wir fangen auch an, den Satz „Veteen Tal uMatar liwracha“ – ‘Gib Regen und Tau, um zu segnen’ […]

Read More

Gibt es eine jüdische Religionslehre?

In der Parscha dieser Woche erhebt sich unser erster Patriarch, um die Welt aus ihren heidnischen Bräuchen und ihrem Götzendienst aufzurütteln. Im Namen G’ttes verkündet er die jüdische Glaubenslehre. Aber kennen wir überhaupt eine jüdische Glaubenslehre?   JÜDISCHE GLAUBENSLEHRE: MAIMONIDES: LEHRE UND LEBEN Auf der Pyrenäenhalbinsel, auf der im Mittelalter viele große Jüdische Gelehrte lebten […]

Read More
Maimonides, Abbildung aus dem 18. Jahrhundert

Parascha Noach: Die dreizehn Glaubenssätze des Maimonides

Glaube an G’tt.  Glaube, Moral und Sittlichkeit scheinen in den ersten Kapiteln des Buches Bereschit (Genesis) nicht von hohem Wert zu sein. G’tt beschließt, die Menschheit zu vernichten. In seinen ersten fünf Glaubenssätzen erörtert Maimonides (1135-1204, Ägypten) das Wirken des Schöpfers, den Monotheismus, die Körperlosigkeit G’ttes, seine Ewigkeit und die Tatsache, dass nur der Schöpfer […]

Read More
Landesrbbiner Shlomo Bistritzky und Generalkonsul Jason Chue | Foto: © Armin Levy

Generalkonsul Jason Chue besuchte Synagoge in Hamburg

Generalkonsul  Jason Chue besuchte gestern die Hamburger Synagoge Hohe Weide.        “Es war mir eine Ehre und ein Vergnügen, den neuen Amerikanischen Generalkonsul Jason Chue heute zu einem Besuch in der Synagoge zu empfangen. Einem in New York aufgewachsenen Generalkonsul musste ich nicht viel über die Grundbegriffe des Judentums erklären.“ – Landesrabbiner Shlomo […]

Read More
Foto: Noah curses Ham | © Gustave Doré

ABGESEHEN VON DEM MENSCHEN FOLGT NACH JEDER SCHÖPFUNG „GUTES“

Wir haben letzte Woche gelesen, dass G’tt das Geschaffene nach jeder neuen Schöpfung als „gut“ bezeichnete, außer – nach der Erschaffung von uns Menschen. Siehe den Text in Bereschit (1.3) – „G’tt sah, dass das Licht gut war, und G’tt schied das Licht von der Finsternis“. Und so geht es weiter, denn es wurde immer […]

Read More
Carsten Brosda

Kultursenator Dr. Carsten Brosda besucht Jüdisches Denkmal in Hamburg

Kultursenator Dr. Carsten Brosda besuchte heute das unter Denkmalschutz stehende Haus des „Jüdischen Bildungszentrums Chabad Hamburg e.V.“ in der Rothenbaumchaussee. Er erfuhr vom Vorsitzenden des Vereins, Landesrabbiner Shlomo Bistritzky, über den langen Weg der Sanierung und die Restaurierung des 1877 erbauten Gebäudes. Darüber hinaus erfuhr er von der alltäglichen Nutzung des Hauses, wie zum Beispiel […]

Read More
Chabad Bremen, Rabbiner Shmuel und Yehudit Havlin

Chabad Bremen: Gemeinsam für einen neuen Anfang

Im Juli 2001 sind wir als junges Paar, um unseren vom Rebbe inspirierten Lebenstraum zu verwirklichen, nach Hamburg gekommen, um uns den dortigen Chabad-Gesandten anzuschließen. In den letzten zehn Jahren haben wir zusammen der Gemeinde und der Synagoge neues Leben eingehaucht, indem wir jüdische Aktivitäten für alle Altersgruppen organisierten, an der örtlichen jüdischen Schule arbeiteten, Toraunterricht […]

Read More